Teilzertifikat "Sucht- und Gewaltprävention"

Im Juni 2008 wurde die Gesamtschule Schlitzerland im Rahmen des landesweiten Projektes “Gesundheitsfördernde Schule” als erste Schule im Vogelsbergkreis mit einem Teilzertifikat “Sucht- und Gewaltprävention” ausgezeichnet. Die Verlängerung des Teilzertifikats für weitere vier Jahre erfolgte im September 2012.

Elemente der Sucht- und Gewaltprävention sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der schulischen Arbeit an der Gesamtschule Schlitzerland.

  • 1998/99 wurde der „Klassenrat“ in den Jahrgangsstufen 5/6 eingeführt,
  • seit 1999 gehört die Gesamtschule dem Verein SMOG an. SMOG wurde 1999 gegründet und befasst sich mit koordinierten Maßnahmen zur Gewalt- und Suchtprävention. Zielgruppen sind dabei Schüler- und Schülerinnen, Eltern und Lehrkräfte, die in einem Netzwerkverbund unbürokratisch, schnell und flexibel mit außerschulischen Institutionen zusammenarbeiten, z.B. den Staatlichen Schulämtern, Fachstellen für Jugendprävention, Kirchen und dem Amt für Lehrerbildung.

Schwerpunkte sind für uns der Bereich Prävention mit

  • Informationsveranstaltungen,
  • Mediationsangeboten,
  • Buslotsenausbildung,
  • Streitschlichterausbildung,
  • Antikonflikt-trainingseinheiten (Cool sein – cool bleiben) u. a.
  • und der Bereich der Intervention mit zeitnahem Krisenmanagement.

Schulinterne jahrgangsübergreifende Regelungen wie ein Maßnahmenkatalog und Vernetzung mit Eltern, der Abteilung für Erziehungshilfe an unserer Schule, den ortsansässigen Horten und der Schlitzer Grundschule sind ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.
Für die Elternarbeit im Bereich Sucht- und Gewaltprävention stehen Briefe und Informationsschriften zur Verfügung, schriftliche Benachrichtigungen über positive und negative Verhaltensweisen der Kinder sind üblich. Regelmäßig finden Eltern- und Beratungsgespräche statt.
Die Gesamtschule Schlitzerland ist seit 2005 rauchfreie Schule. Diese Regelung gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Gäste in den Gebäuden und auf dem Schulgelände.