News-Übersicht

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Somit bleiben Sie immer aktuell. Wichtige Informationen und Neuigkeiten landen direkt in Ihrem Email-Postfach.

Jubiläumsfahrt nach Ungarn

20.06.2017 - 12:41 von WP-Kurs "IGS-Reporter"

Spaß, neue Freundschaften und vielfältige Eindrücke

Die IGS-Reporter Antonia, Simon und Janne berichten:

 

Voller Vorfreude starteten wir am Mittwoch, dem 24.5.17 in Richtung Ungarn zur 20. Schulaustauschfahrt; wir, das waren Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der IGS samt unseren Lehrkräften Doris Elster und Timo Hasenau, sowie den Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlaments unter Leitung von Jan Witzel. Außerdem waren zusätzlich noch einige Vertreter des Schlitzer TVK dabei, die ihr 25-jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Schlitz und Bogyszló feiern wollten.

Nach der anstrengenden, fünzehnstündigen Busfahrt kamen wir endlich in der Schlitzer Partnerstadt Bogyzsló an. In dem Dorf wurden wir direkt sehr herzlich von dem Bürgermeister und dem Schulleiter in Empfang genommen. Vor Ort gab es dann anschließend an die Begrüßung ein leckeres, typisch ungarisches Mittagessen. Nach dem Essen ging es dann für uns in die nahe gelegene Stadt Szèksard, wo sich unsere Jugendherberge befand.  Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, bekamen wir Zeit, uns die Stadt anzuschauen und eventuell auch Geld zu wechseln. Zum Abendessen ging es dann in ein Restaurant, wo es Spaghetti für alle gab. Anschließend ließen wir diesen ereignisreichen ersten Tag mit Spielen im Freien ausklingen.

Nach einer kurzen Nacht fuhren wir wieder nach Bogyszló, wo wir im Heimatmuseum ein leckeres Frühstück bekamen und auch einiges über das Dorf und seine Geschichte erfahren konnten. Anschließend hatten wir die Gelegenheit, uns unsere Partnerschule anzusehen und uns mit den Schülern dort zu unterhalten. Bevor wir uns die Klassenräume ansahen, erzählte uns der Schuleiter zunächst einige Besonderheiten über seine Schule. Als wir fertig mit der Besichtigung waren, gingen wir in die Bibliothek, wo uns die Bibliothekarin und der Bürgermeister viel über die Lage und Geschichte von Bogyszló und seiner Umgebung erzählten. Nach dieser Geschichtsstunde gab es das Mittagessen in dem örtlichen Dorfgemeinschaftshaus. Anschließend an unser leckeres Mahl spielten wir auf dem Sportplatz Floorball gegen unsere ungarischen Austauschschüler. Nachdem wir dieses spannende Spiel mit einem Unentschieden beendeten, wurden wir von dem Schulleiter dazu eingeladen, auf dem an das Schulgelände grenzenden Seitenarm der Donau Ruderboot zu fahren. Nach intensivem Paddeln hatten wir den restlichen Nachmittag Freizeit und konnten uns an das Donauufer legen. Einige nutzten auch die Chance, um sich bei dem warmen Wetter in dem Wasser abzukühlen.

Gegen Spätnachmittag fuhren wir dann wieder zurück in unsere Jugendherberge, wo sich die Vertreter des TVK ihre Tracht anzogen, da es es eine große Jubiläumsfeier am Abend im Dorfgemeinschaftshaus in Bogyszló gab, zu der auch der Schlitzer Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer zu Gast war. Wir feierten den ganzen Abend mit reichlich Tanz, Wein und Essen. Vor allem die typisch ungarischen Gemeinschaftstänze trafen auf große Begeisterung.

Am nächsten Tag frühstückten wir in dem selben Restaurant, indem wir am Tag unserer Ankunft auch schon zu Abend gegessen hatten. Gestärkt von dem Essen machten wir uns, zusammen mit dem Bogyszlóer Schulleiter und unserer Übersetzerin Mariann auf den Weg, Szèksard zu erkunden. Wir besuchten nicht nur sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt, sondern sahen uns auch das deutsche Theater genauer an, welches in ganz Ungarn einzigartig ist. Nach dieser spannenden Führung durch Szèksard ging es für uns in eine Weinkelterei, wo wir den leckeren ungarischen Wein kosten durften. Dort deckten sich auch gleich alle mit ausreichend Weinflaschen für zu Hause ein. Zur Mittagsessenszeit hin gingen wir dann wieder zurück in das Restaurant, wo wir uns für den Abend stärkten, denn schon am Nachmittag ging es für uns wieder nach Bogyszló, wo das traditionelle Urbanfest stattfand. Das Fest begeisterte alle, es wurde viel gelacht, getanzt und gegessen. Auch konnten wir dort viele leckere Spezialitäten probieren.

Als es dunkel wurde, gab es dann ein spektakuläres Feuerwerk, welches alle verzauberte. Danach mussten wir uns dann leider schon von den Ungarn verabschieden, da wir am nächsten Tag schon früh morgens unsere Reise in Richtung Budapest fortsetzen wollten. Der Abschied viel sehr tränenreich aus, doch freuen sich alle umso mehr auf das diesjährige Trachtenfest in Schlitz, denn da werden ein paar der dort kennengelernten Freunde unsere Stadt besuchen.

Am vorletzten Tag unseres Ungarnaufenthaltes fuhren wir also anschließend morgens los in die ungarische Hauptstadt. In Budapest angekommen mussten wir uns ziemlich beeilen, da wir eine Führung in dem schönsten Parlament der Welt gebucht hatten. Nachdem wir alle das Gebäude von innen und außen bestaunt hatten, machten wir eine Stadtrundfahrt. Wir sahen uns die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadtteile Buda und Pest an. Da allerdings die meisten sich freie Zeit in der Innenstadt wünschten, ließ uns der Bus in der Hauptfußgängerzone raus. Nun hatten wir für die nächsten zwei Stunden Zeit, um für uns selbst die Hauptstadt zu erkunden oder shoppen zu gehen. Nachdem alle mit vollen Taschen wieder am abgemachten Treffpunkt erschienen waren, ging es für uns ins nahe gelegene Atlas Hotel, unser Domizil für diese Nacht. Nach einem leckeren Abendessen machten wir, angeführt von Jan Witzel, eine Wanderung durch Budapest und hoch auf den Gellértberg, auf welchem sich die berühmte Freiheitsstatue befindet. Der Anblick von dem Berg auf die ihm zu Füßen liegende Stadt war atemberaubend, viele Fotos wurden gemacht. Als sich alle von dem Anblick losgerissen hatten, ging es wieder zurück zum Hotel. Doch nicht für alle. Diejenigen, welche noch nicht schlafen gehen wollten, hatten die Chance, mit Jan und Frau Elster noch in eine Nahe gelegene Bar zu gehen.

Die Nacht war schnell zu Ende und so ging es, nach einem ausgiebigen Frühstück los, in Richtung Heimat. Vorher allerdings machten wir noch einmal Halt im schönen Wien. In der österreichischen Stadt machten wir, angeleitet von Frau Elster, eine kleine Stadtführung zu den in der Nähe liegenden Sehenswürdigkeiten. Nach diesem recht informativen Rundgang hatten wir noch etwas Freizeit und konnten uns selbst ein Bild von Wiens Altstadt machen. Anschließend liefen wir zu einem letzten gemeinsamen Abendessen in ein kleines, nettes Restaurant im Zentrum der Stadt. Nach der leckeren Mahlzeit fuhren wir dann leider schon, viel zu früh unserer Meinung nach, nach Schlitz zurück.

Dort kamen wir schließlich nach der langen, anstrengenden Nachtfahrt am Morgen des 27.05.17 um 5 Uhr früh an, wo wir bereits freudig von unseren Freunden und Familien erwartet wurden.

 

Einige Impressionen der Ungarnfahrt 2017

tl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6854.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6870.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6877.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6880.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6882.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6890.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6893.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6895.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6940.JPGtl_files/IGS/Fotos/Ungarn 2017/DSCN6945.JPG

Zurück