News-Übersicht

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Somit bleiben Sie immer aktuell. Wichtige Informationen und Neuigkeiten landen direkt in Ihrem Email-Postfach.

Mit dem "Wochenblättchen" in die Endausscheidung

15.05.2018 - 20:23 von Andreas Pitzer

Gewinn bei Schülerwettbewerb "Rechnen im Alltag"

Unter dem Motto „Ist euer Alltag berechenbar?“ haben die Stiftung Rechnen und der Ernst Klett Verlag im Schuljahr 2017/18 wiederholt zum bundesweiten Schülerwettbewerb aufgerufen. Schirmherr des Wettbewerbs ist der YouTube-Star DorFuchs. 

Auch die Schülerinnen und Schüler aus dem A-Kurs des 8. Jahrgangs der IGS Schlitzerland haben sich mit Aufgaben aus dem Alltag beschäftigt und gemeinsam mit ihrer Lehrerin Beatrix Scholtes eine Aufgabe zu einem Angebot aus dem „Wochenblättchen“ mit Genehmigung der Supermarktkette ins Rennen geschickt.

Wie schon bei der Wettbewerbspremiere 2016 haben Schulklassen und Mathe-AG’s der Schulstufen 5-11 aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland knifflige Matheaufgaben aus ihrem Alltag und Lebensumfeld eingereicht. Eine Jury hatte schließlich fünf Einreichungen ausgewählt, die am 25. April im Rahmen des Online-Rechentages live von Matheexperten und Alltags-Profis an einer Berliner Schule gerechnet wurden.

Die Veranstaltung wurde von der ZDF-Moderatorin Anna-Rebekka Helmy moderiert und konnte per Livestream bundesweit in den Klassenzimmern verfolgt werden. Erst dann erfuhren die Schülerinnen und Schüler auch, ob ihre Matheaufgabe ausgewählt worden war und sie gewonnen haben.

Da im Vorfeld des Online-Rechentages die Anfrage nach einem Foto des Schulgebäudes der IGS Schlitzerland kam, konnte man schon annehmen, sicher unter den Finalisten zu sein. Daher durfte der Mathematikkurs den Online-Rechentag auch live verfolgen. Das war sehr aufregend und tatsächlich waren alle mächtig stolz, dass die „Rasenfliesenaufgabe“ neben vier weiteren Aufgaben, darunter sogar die einer der deutschen Schule aus Kapstadt, ins Finale gekommen war. Wer neugierig auf die Aufgaben geworden ist, der kann die Aufgaben und auch die Lösungen der Homepage der Stiftung Rechnen (externer Link, hier klicken) nachlesen.

Insgesamt hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezeigt, dass Mathematik im Alltag wichtig ist und dass man sie überall findet, ob es um die Wasserkrise und den Day Zero in Kapstadt oder den Kaffeebecher-Müllberg an einer Schule in Bonn geht.

Den Hauptpreis, ein Konzert mit dem Youtube-Star DorFuchs hatte schließlich die Maria-Ward-Schule in Mainz mit einer Aufgabe zu Codes von Schülerspindfächern gewonnen. Mit den Quadraten aus Rasenfliesen haben die Schlitzerländer Schülerinnen und Schüler aber 200,- € für die Klassenkasse gewonnen und sich darüber natürlich riesig gefreut.

 

Und mit dieser Aufgabe überzeugte der A-Kurs der IGS die Jury:

tl_files/IGS/Fotos/Mathematikwettbewerb/Wettbewerbsaufgabe02.png

Zurück